Impressionen

Karl Heinz Bremer, Schulleiter Berufskolleg für Wirtschaft und Verwaltung in Siegen, über seine Erfahrung mit dem von Kochwerk geführten Bistro: „Natürlich gab es anfangs auch Vorbehalte und Überlegungen, wie wohl die Schüler auf die behinderten Mitarbeiter reagieren, doch das hat sich alles schnell in Luft aufgelöst. Die Schüler sind alle sehr relaxt und offen.“

Wolfgang Gelhard, Geschäftsführer des Kolping-Bildungswerks Paderborn gGmbH: „Für eine Veranstaltung mit über 3.000 Teilnehmenden in Lennestadt hat Kochwerk die komplette Verpflegung übernommen. Das war top! Von einer biblischen Suppe aus roten Linsen über Flammkuchen bis zur Currywurst mit Pommes und Getränken. Es war sehr gut organisiert, hat geschmeckt und die Preise waren auch o.k. Wir würden diese Aufgabe jederzeit wieder gerne an Kochwerk übergeben.“

Marc Kautz, Küchenchef: „Ich habe bei förderband angefangen, weil ich gerne gut kochen und dabei mit Menschen zusammenarbeiten wollte. Oft läuft es in Großküchen wie in der Industrie, aber hier nicht. Als die Stelle ausgeschrieben war, musste ich nicht lange überlegen. Vorher war ich schon in der Ausbildung zum Beikoch als Ausbilder aktiv. Nach ein paar Jahren Kantinenchef hat es mich gereizt, etwas Neues aufzubauen. Kochwerk steht für mich auch für Handarbeit, also wirklich von uns allen hergestellt und nicht bloß einfach fertige Produkte aufgewärmt. Es macht echt zufrieden, wenn nicht nur die Kunden, sondern auch die Mitarbeiter zufrieden sind. Das macht Spaß!“